01.10.2008

Banner und Farben

Auf vielfachen - bestimmt mindestens wenn nicht sogar vielleicht drei (in Zahlen: 3) Leuten - hab ich zumindest das Tag-Banner in das neue Template übernommen. Das hat das Blog etwas in die Breite gezogen, womit ich noch nicht wirklich glücklich bin.
Und natürlich die Farben, ach, die Farben, sowas kann ich doch nicht.1 Und dann sind das gleich so viele Farben, die verschiedenen Hintergrundfarben, die Textfarben, Links haben sogar bis zu drei (in Zahlen: 3) Farben (unbesucht2, besucht und wenn die Maus drüber ist)3.

Heute ist aber erstmal gut mit Webdesign...

1siehe dazu auch www.betaversion.org/~stefano/linotype/news/108/
2quasi jungfräulich4
3Vielleicht haben Links sogar eine vierte Farbe, für den kurzen Moment wo auf den Link geklickt wird.
4Das sollte einige Google-Visits bescheren...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Weil Du gerade Blog-Design ansprichst... Ich verstehe den Sinn des Seitenkopfes nicht.
Fast alle Blogs sind so aufgebaut:
----------------------------------------------
Kopf mit Bildern
Kopf mit Bildern
Kopf mit Bildern
Kopf mit Bildern
Kopf mit Bildern
----------------------------------------------
Blog-Eintrag
Blog-Eintrag
...


Bei mir benötigt dieser "Kopf mit Bildern" fast 50% der Bildschirmhöhe! Und
das ist der Teil, der _überhaupt_ keine Information enthält.

Warum ist das so? Verwendet heute jeder soooo große Bildschirme, daß das egal
ist?

Gloegg hat gesagt…

Also eigentlich sollte EIN Kopf mit Bildern ausreichen, oder?

Jedenfalls werden die Bildschirme immer größer, doch wachsen diese, durch das beliebte 16:10-Format eher in die Breite statt in die Höhe. Aber selbst diese breiten Bildschirme haben normalerweise mindestens 900px in der Höhe. Und seit der Erfindung des Scrollrads an der Maus ist vertikales Scrollen kein Problem mehr.

Surft man aber auf einem älteren Bildschirm, hat die Google-, Yahoo- und die ICQ-Zoolbar installiert und den Browser womöglich nicht maximiert kann es sein, das man nur noch den Kopf sieht.

Eine Abhilfe für dich könnte das Abonnieren der Feeds sein. Soeinen Feed bietet jedes Blog an und auch ne Menge anderer Webseiten. Diese Feeds kannst du sammeln (mit einm Programm (Feedreader) oder einem Webdiesnt (Google Reader)) welche die Feeds nach neuen Inhalten durchsuchen und dich bei Neuigkeiten darauf aufmerksam machen. Diese Feeds beinhalten dann nur den Inhalt eines Beitrags ohne viel Schnörkelei.

to be continued...